Die Top 10 Sprachen mit gestiegener Nachfrage in der Wirtschaft

Geschrieben von Inês Pimentel am 31/01/17

Es ist offensichtlich, dass die Welt immer mehr vernetzt wird und dass sich Business heutzutage natürlich auf internationaler Ebene abspielt. Die meisten global agierenden Unternehmen haben sich zumindest über die vielen Möglichkeiten Gedanken gemacht, die sich aus der Bereitstellung ihrer Inhalte in verschiedenen Sprachen ergeben könnten. Jedes Unternehmen, das seine Produkte und Dienstleistungen vor verschiedenen kulturellen und sprachlichen Hintergründen verkaufen möchte, ist gezwungen, seine Inhalte auf die nächste mehrsprachige Ebene zu bringen.

DIE TOP 10 SPRACHEN MIT GESTIEGENER NACHFRAGE IN DER WIRTSCHAFT

Um die Zielgruppe erfolgreich zu erreichen, sollten Sie sie in ihrer bevorzugten Sprache ansprechen: Sei es die Lokalisierung des Online-Trainings für eine bessere Kommunikation mit ihren Mitarbeitern, die Übersetzung von Bedienungsanleitungen und Produkthandbüchern für die Kundenbetreuung oder die Lokalisierung Ihrer Website, um Besucher aus der ganzen Welt zu gewinnen.

Die Notwendigkeit, eine Übersetzungs- und Lokalisierungsstrategie für Ihr Unternehmen festzulegen, wird immer größer, da so der Weg für diese globalen Interaktionen geebnet wird. Bei 6909 bekannten lebenden Sprachen kann es jedoch schwierig sein zu entscheiden, in die Bereitstellung welcher Sprache bzw. Sprachen Ihr Unternehmen investieren sollte.

Bei Ihrer ersten Beurteilung sollten Sie Ihre Geschäftsziele und Kernzielgruppen auf der Makroebene betrachten. Bevor Sie in den Sprachen-Pool eintauchen, schauen Sie erst einmal, welche Sprachen Ihre Wettbewerber zur Verbreitung ihrer Inhalte verwenden und ob es sinnvoll wäre, sie zu imitieren oder sich von ihnen weg zu bewegen. Wenn Sie alle Informationen gesammelt haben, ist es an der Zeit, das Folgende zu lesen.

Wir haben eine praktische Liste der Top 10 Sprachen zusammengestellt, die Sie für die Übersetzung von Business- und Marketing-Inhalten berücksichtigen sollten, wenn Sie auf den globalen Märkten im Wettbewerb stehen, mit entsprechenden Fakten und Zahlen, die belegen, warum sie jeweils die beste Wahl sind:

1. Englisch

Englisch ist die Lingua franca von Wirtschaft und Wissenschaft. Sie wird in 94 Ländern von 339 Millionen Muttersprachlern gesprochen, ist die offizielle Sprache der 20 wichtigsten internationalen Organisationen und somit eine weit verbreitete Sprache. In den meisten Ländern ist sie außerdem die erste Fremdsprache, die in den Schulen gelehrt wird, und wird von einem Drittel der Weltbevölkerung verstanden.

Die englische Sprache ist auch die Nummer eins der von Internet-Nutzern am häufigsten verwendeten Sprachen mit 949 Millionen Nutzern und der am häufigsten verwendeten Sprachen von 52,3 % der Websites, die verschiedene Content-Sprachen verwenden.

Englisch ist daher von entscheidender Bedeutung für alle, die auf der globalen Bühne bestehen wollen.

2. Chinesisch

Chinesisch bezieht sich auf eine Gruppe von sinotibetischen Sprachen mit insgesamt über 955 Millionen Muttersprachlern, d. h. 14,4 % der Weltbevölkerung, und ist mit beeindruckenden 1 Milliarde Sprechern weltweit die bei weitem am meisten gesprochene Sprache der Welt.

Darüber hinaus hat die chinesische Wirtschaft in den letzten Jahrzehnten ein erstaunliches Wachstum erlebt, und während Bloomberg voraussagt, dass sie bis 2026 die USA überholen und zur größten Volkswirtschaft der Welt werden kann, schätzt Forbes, dass dies bereits 2018 der Fall sein kann.

Ihre Dominanz in der Weltwirtschaft macht sie zu einer bedeutenden Quelle für Geschäftsgelegenheiten. Da chinesische Unternehmen global agieren und das Land aufgrund seiner niedrigen Kosten und hohen Produktivität aufstrebende Outsourcing-Fähigkeiten besitzt, darf Chinesisch definitiv nicht ignoriert werden, insbesondere weil Englisch in China eine nur gering verbreitete Sprache ist.

Mandarin ist auch die zweitbeliebteste Sprache unter den Internet-Nutzern, und mit einem Umsatz von 714,58 Milliarden $ war das Land im Jahr 2016 weltweit führend auf dem E-Commerce-Markt. Sollten die wichtigsten asiatischen Märkte ihre Internet-Nutzung weiterhin ausweiten, könnte Chinesisch in der nahen Zukunft voraussichtlich Englisch als die am weitesten verbreitete Internet-Sprache verdrängen.

Mandarin ist ein verbaler (gesprochener) chinesischer Dialekt. Bei der Übersetzung jeglicher Art von schriftlichem Inhalt müssen Sie daher zwischen den beiden schriftlichen Formen der Sprache - vereinfachtem und traditionellem Chinesisch - wählen. Während die Mehrheit der Bevölkerung vereinfachtes Chinesisch verwendet, ist das Schreiben in traditionellem Chinesisch im Aufwind und erfährt ein Comeback. In der folgenden Tabelle sind die gesprochenen und geschriebenen Varianten aufgeführt, die auf den großen chinesischsprachigen Märkten verwendet werden:

Märkte

Gesprochen

Geschrieben

China

Mandarin

Vereinfachtes Chinesisch

Singapur

Mandarin

Vereinfachtes Chinesisch

Taiwan

Mandarin

Traditionelles Chinesisch

Hongkong

Kantonesisch

Traditionelles Chinesisch


Zusammenfassend ist festzustellen, dass Sie, wenn Sie einen chinesischen Dolmetscher für eine geschäftliche Besprechung oder einen Termin benötigen, zwischen Mandarin und Kantonesisch wählen müssen. Ist jedoch ein Dokument zu übersetzen, besteht die Wahl zwischen vereinfachtem und traditionellem Chinesisch.

3. Spanisch

Spanisch wird zwar nicht als Geschäftssprache wahrgenommen und ist doch mit 405 Millionen Muttersprachlern die am zweithäufigsten gesprochene Sprache nach Mandarin. Ihr Erscheinen auf unserer Liste ist also keine Überraschung.

Stehen Ihre Unternehmensinhalte auf Spanisch zur Verfügung, öffnen sich Türen nicht nur in Spanien, sondern auch in den boomenden lateinamerikanischen Ländern wie Mexiko, Peru, Paraguay und Ecuador sowie in den Vereinigten Staaten, wo für schätzungsweise 37,6 Millionen Menschen Spanisch die Muttersprache ist. Da die USA die größte Volkswirtschaft der Welt darstellen und sich die Spanisch sprechende Bevölkerung in den USA voraussichtlich bis 2050 verdoppeln wird, ist Spanisch enorm wichtig. Laut dem British Council ist Spanisch auch für 34 % der Geschäfte in Großbritannien ‚nützlich‘.

Mit einem umfassenden Netzwerk von bilateralen Handelsabkommen gehört Mexiko zu den am weitesten geöffneten Märkten der Welt. Großbritannien hat es außerdem als ein Schwerpunktland für internationale Bildung identifiziert.

Wenn Sie also in den USA oder eigentlich überall in der westlichen Hemisphäre Geschäfte machen wollen, muss Spanisch eine der von Ihnen gewählten Lokalisierungssprachen sein.

4. Arabisch

Arabisch wird von 295 Millionen Menschen weltweit gesprochen und ist die offizielle Sprache in 28 verschiedenen Ländern, darunter viele der dynamisch wachsenden Volkswirtschaften im Nahen Osten und Afrika. Sechs arabischsprachige Länder erscheinen unter den Top 50 von Großbritanniens Exportmarkt für Waren mit einem Gesamtwert für die Wirtschaft, der denjenigen von Spanien, China oder Italien übertrifft. Dies ist nur einer der Gründe, warum in einem Bericht des British Council Arabisch als zweitwichtigste ‚Sprache der Zukunft‘ rangiert.

Der Nahe Osten stellt einen schnell wachsenden Markt von kaufwilligen Verbrauchern dar, es gibt eine Menge Reichtum in der Gegend, und viele Regierungen ziehen in ihren Ländern den Tourismus an, vor allem zum Einkaufen. Katar wird 2022 Gastgeber der Fußball-WM sein und eine große Zahl von Besuchern anlocken. Die regionale Instabilität ist ein offensichtliches Problem, aber das steigert die Nachfrage nach allen Arten von Inhalten in arabischer Sprache für Geheimdienst und Diplomatie nur noch mehr.

Auch das Internet gewinnt im Nahen Osten an Bedeutung, und da viele Arabisch Sprechende ausschließlich Arabisch sprechen, ist die Übersetzung von Online-Inhalten entscheidend dafür, ob Ihr Unternehmen einen Vorteil auf dem internationalen Markt hat. Zwar war Arabisch bisher auf Websites nur schwer wiederzugeben, die neueste Software hat dieses Problem jedoch überwunden. Es ist also wahrscheinlich, dass mehr Unternehmen in Kürze ihre Inhalte ins Arabische übersetzen werden.

Unternehmen sollten darüber nachdenken, ihre Produktlinien für die arabischsprachige Welt leicht zugänglich zu machen – bei ihrer komplizierten Beziehung zum Westen; es wird starke Ergebnisse für diejenigen Unternehmen bringen, die die gleiche Sprache sprechen, und noch mehr Bedeutung in der Diplomatie und dem Energie- und Verteidigungssektor haben.

5. Deutsch

Deutsch wird von 95 Millionen Muttersprachlern und insgesamt 210 Millionen Menschen weltweit gesprochen. Sie ist die am vierthäufigsten verwendete Online-Sprache. Das mag eine recht kleine Anzahl sein im Vergleich zu den meisten anderen Sprachen auf dieser Liste, aber sie ist auch die Sprache, die in einigen der wirtschaftlich wichtigsten Länder in Europa gesprochen wird: Deutschland, Österreich, Belgien, Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein. Deutschland selbst ist die größte Volkswirtschaft in der Europäischen Union und ein wirtschaftlicher Motor auf der Weltbühne.

Deutschland leistet den drittgrößten Beitrag der Welt zu Forschung und Entwicklung. Daher ist Deutsch besonders wichtig für die wissenschaftliche Forschung und gehört zu den wichtigsten wissenschaftlichen Sprachen in den ‚weichen Wissenschaften‘, wie den Gesundheitswissenschaften, Sozialwissenschaften, Psychologie, Kunst und Geisteswissenschaften.

Mit ihrem guten Ruf für Qualität, handwerkliches Können und Intelligenz beherrschen viele deutsche Unternehmen ihre jeweiligen Branchen. Wenn Sie mit diesen Unternehmen Geschäfte machen wollen, müssen Sie deren Sprache verwenden.

Es wird erwartet, dass Deutsch neben Französisch vom Brexit profitieren wird.

6. Portugiesisch

Portugiesisch wird von ungefähr 215 Millionen Menschen in Portugal (naturgemäß), Brasilien und einigen Teilen von Afrika gesprochen. Sie ist (nach Spanisch) die am zweithäufigsten gesprochene Sprache in Lateinamerika. Es mag verwundern, aber auch im Rennen um die meisten Nutzer einer Sprache im Internet bringt sie es auf den fünften Platz, mit kolossalen 154,5 Millionen. In der jährlichen Aktualisierung des CSA Research zum Marktindex für Sprachen schoss Portugiesisch nach mehreren stagnierenden Jahren nach vorn mit einem Wachstum des Anteils von 6,1 %.

Für den Handel ist, nach Ländern, wahrscheinlich Brasilien der Hauptanziehungspunkt. Trotz einer tiefen Rezession ist Brasilien nach wie vor ein großes Land und ein großer Markt. Es stellt die größte Volkswirtschaft Lateinamerikas dar, und es gibt einige Anzeichen dafür, dass in den nächsten Jahren eine Erholung stattfinden wird, dass also die Geschäftsmöglichkeiten dort weiter wachsen werden.

Brasilien ist die am häufigsten zitierte wissenschaftliche Basis außerhalb der G8-Staaten. Daher bieten sich Chancen, aus wissenschaftlicher Zusammenarbeit Nutzen zu ziehen, unter anderem im Pharma- und Energiesektor.

Das British Council listet Portugiesisch unter den Top 10 der wichtigsten Sprachen für die Zukunft Großbritanniens auf, unter Berufung auf mögliche Chancen in Handel, Wissenschaft, Bildung und Diplomatie.

Die Nachfrage nach Portugiesisch in den USA steigt ebenfalls. Und obwohl sie immer eine wichtige Weltsprache war, wurde sie erst vor kurzem als wichtige Sprache für Wirtschaft und internationale Beziehungen erkannt.

Portugiesisch gewinnt außerdem an Popularität in Asien aufgrund der guten diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen der Region mit Portugal und portugiesischsprachigen Ländern.

Nach Schätzungen der UNESCO ist Portugiesisch die am schnellsten wachsende europäische Sprache nach Englisch, und laut der Zeitung The Portugal News, die Daten der UNESCO veröffentlicht, hat die Sprache das höchste Wachstumspotenzial als internationale Sprache im südlichen Afrika und Südamerika.

Angesichts dieser Daten wäre es interessant, Portugiesisch als eine nützliche Sprache anzusehen, um geschäftlich Türen auf vier Kontinenten zu öffnen.

7. Russisch

Mit 155 Millionen Muttersprachlern in Mittel- und Osteuropa und in Russland ist Russisch die achthäufigste Sprache der Welt und die am zweithäufigsten in Website-Inhalten verwendete Sprache nach Englisch.

Als einer der BRIC-Staaten ist Russland nun eine der vier großen Weltmächte, deren Einfluss schnell wächst. Schon jetzt ist es die sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt und wird voraussichtlich Deutschland bis zum Jahr 2030 überholen. Zwar schrumpfte die russische Wirtschaft im Jahr 2016, es wird jedoch erwartet, dass sie sich 2017 erholen wird.

Russisch ist eine der Amtssprachen der Vereinten Nationen, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa und der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit. Dies macht sie zu einer wichtigen Sprache für internationale Beziehungen, Diplomatie und Handel, wie das British Council außerdem feststellt.

Die Größe des Landes, seine aufstrebende Wirtschaft und seine natürlichen Ressourcen (Russland ist der größte Ölproduzent der Welt) demonstrieren nur zu gut seine Attraktivität für unternehmerische Tätigkeiten. Noch dazu hat Moskau die größte Milliardärsdichte von allen Städten weltweit.

Russland ist außerdem berühmt für seine großartigen technischen Ingenieure und seine brillante IT-Community, und Russisch ist eine der beliebtesten Sprachen der wissenschaftlichen und technischen Literatur in den ‚harten Wissenschaften‘ wie Physik, Maschinenbau und Materialwissenschaften.

Der English Proficiency Index sieht Russland als ein Land mit geringer Beherrschung der englischen Sprache, was auch ein guter Indikator dafür ist, dass die Übersetzung Ihrer Inhalte ins Russische ein wichtiger Schritt zur Realisierung internationaler Geschäftsziele sein kann.

8. Französisch

Natürlich kennen wir alle Französisch als Sprache der Liebe, sie ist jedoch auch eine große Geschäftssprache. Mit insgesamt 75 Millionen Sprechern in 39 Ländern ist Französisch auch heute noch eine sehr beliebte Sprache. Tatsächlich wird geschätzt, dass auch etwa 220 Millionen Menschen Französisch als zweite Sprache sprechen, und diese Zahl wird voraussichtlich bis 2050 auf 750 Millionen steigen und möglicherweise sogar Englisch und Mandarin überholen. Online verwenden sie schätzungsweise ungefähr 102 Millionen Internetsurfer.

Nach dem Brexit wird die Europäische Union voraussichtlich anfangen, häufiger Französisch zu verwenden, auch wenn Englisch eine Amtssprache der EU bleiben wird. Außerdem ist Französisch die Amtssprache mehrerer internationaler Organisationen, unter anderem der Vereinten Nationen und der Welthandelsorganisation.

Zu der französischsprachigen Welt gehört auch das schnell wachsende Afrika, das reich an natürlichen Ressourcen ist. Zu den Top 5 der afrikanischen Volkswirtschaften mit dem stärksten Wachstum zählen Ruanda, Tansania, Mosambik, Elfenbeinküste, Demokratische Republik Kongo und Äthiopien. Französisch ist in drei von ihnen Amtssprache. In Ländern wie Algerien, Marokko, Vietnam und Kambodscha, in denen nur wenige Englischkenntnisse haben, ist Französisch besonders nützlich als Lingua franca.

Wenn Sie Verbraucher in diesen Ländern erreichen wollen, könnten Übersetzungen ins Französische eine gute Investition sein.

9. Japanisch

Japanisch sprechen 130 Millionen Menschen vor allem in Japan, das die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt stellt. Sie steht auch an sechster Stelle der von Internetnutzern verwendeten Sprachen mit einem Umsatz im E-Commerce von 88,06 Milliarden $ im Jahr 2016. Das British Council stellt fest, dass Japan ‚einen erheblichen Beitrag zum britischen Wohlstand beitrage – sowohl als Exportmarkt als auch als Hauptinvestor‘ und merkt an, dass Japan eine Fülle an Möglichkeiten insbesondere hinsichtlich Wissenschaft und Technologie bietet.

Seine Wirtschaft zeigte zwar einige Anzeichen für eine Stagnation, es ist jedoch wichtig, den Einfallsreichtum der japanischen Unternehmen nicht zu unterschätzen. In dieser Hinsicht hat Japan wie Deutschland einen ausgezeichneten Ruf. Japanische Unternehmen sind höchst innovativ: Japan ist weltweit der zweitgrößte Investor in Forschung und Entwicklung und eine der technologisch fortschrittlichsten und am stärksten integrierten Nationen der Welt.

Japan spielt weiterhin eine wichtige Rolle in hochrangigen internationalen Foren und als wichtiger Anbieter von Entwicklungshilfe. Das Foreign and Commonwealth Office hält Japan für einen wichtigen Partner unter anderem in Fragen der Klimapolitik, der Energie- und Ressourcensicherheit und der Reform der Finanzinstitutionen.

TheRichest.com weist darauf hin, dass Japan unbestritten dabei ist, unsere zukünftigen „Roboter-Oberherren“ zu bauen. Wir müssen uns also vielleicht alle an die Entwicklung anpassen: ‚Japan setzt mehr als eine Viertel Million Industrieroboter ein. In den nächsten 15 Jahren, schätzt Japan, wird die Zahl auf über eine Million steigen, und bis 2025 wird ein Umsatz auf dem Robotersektor von nahe 70 Milliarden $ erwartet.‘ Roboter oder was auch immer - ein Umsatz in dieser Größenordnung könnte beliebig viele wirtschaftliche Partnerschaften rechtfertigen.

10. Hindi

Warum sollte Hindi eine der Top-Sprachen für Ihre Strategie hinsichtlich wirtschaftlicher Übersetzungen und Lokalisierung sein? Hindi ist mit 260 Millionen Muttersprachlern die am fünfthäufigsten gesprochene Sprache der Welt. Indien ist flächenmäßig das siebtgrößte Land, hat die zweitgrößte Bevölkerung und ist unbestritten die am schnellsten wachsende große Volkswirtschaft.

Zusammen mit China wird Indiens riesige Kundenbasis und kulturelle Vielfalt als ein voraussichtlich großer Markt der Zukunft für Lokalisierung und eine potenziell bedeutende Geschäftsmöglichkeit angesehen. Infolgedessen wird wahrscheinlich die ganze Vielfalt der Marketing-Kanäle – Text-, Audio-, Video-, Werbespot-Produktion usw. – lokalisiert werden müssen.

Zwar ist Indien die Heimat von 125 Millionen englischsprachigen Menschen, ungefähr 85 % der Bevölkerung sprechen jedoch kein Englisch, das durch die Verwendung lokaler Sprachen überholt wird. Laut dem letzten Bericht des CSA Research zu den Top 100 Online-Sprachen wuchs der Anteil von Hindi massiv um 66 %, vor allem aufgrund der Verbreitung des mobilen Internets, staatlicher Investitionen und anderer Initiativen auf dem Subkontinent – und dies gibt das Tempo für alle indischen Sprachen vor.

Auf internationaler Ebene gab es Vorschläge, Hindi zur Liste der Amtssprachen der Vereinten Nationen hinzuzufügen. Wenn dem zugestimmt wird, müssen alle Dokumente der Vereinten Nationen in dieser Sprache zur Verfügung gestellt werden.

Abschließend ist festzustellen, dass allein schon die Demographie Indiens für einen großen Kreis von Verbrauchern und Unternehmen sorgt, die eine zukünftige Nachfrage nach lokalisierten Inhalten generieren.

Behalten Sie die schnell aufstrebenden Sprachen im Blick

Unabhängig davon, welche Sprachen Sie auswählen, werden Sie eventuell neue hinzufügen müssen, wenn sich die Formate Ihrer Inhalte multiplizieren und Ihr Pool potenzieller Kunden weltweit wächst.

Behalten Sie die schnell aufstrebenden Sprachen im Blick

Denken Sie daran: Diese Liste gibt lediglich an, was wir für 2017 global als am relevantesten erwarten. Wenn Ihr Unternehmen einen enger gesteckten Zielmarkt bedient, gehören eventuell andere Sprachen zu Ihren eigenen ‚Top 10‘, die es nicht in unsere Liste geschafft haben. So gibt es beispielsweise in der EU-Rechtsprechung ein Phänomen, dass eine Sprache wie Italienisch, die es nicht in unsere Top 10 geschafft hat, derzeit weit mehr übersetzt wird als Arabisch. Die arabischsprachigen Länder stellen hingegen ein größeres aufkommendes Potenzial für Geschäftsmöglichkeiten und eine wachsende Kundenbasis dar.

Auch die Sprachenlandschaft entwickelt sich ständig weiter. Beispielsweise zeigt das neueste Verbraucherbarometer, dass in Malaysia die meisten Menschen leben, die Smartphones als primäres Gerät für die Verbindung mit dem Internet verwenden. Malaysisch könnte sich also bald als beliebte Sprache für die Übersetzung von mobilen Apps erweisen.

Gleichermaßen zeigte das vorher erwähnte CSA Research, dass Thailändisch, Indonesisch und Persisch, die aufgrund der zunehmenden Verbreitung des Internet, gefördert von den Regierungen der jeweiligen Länder, schnell aufstreben und für Unternehmen, die Marketing-Inhalte online anbieten, sehr bald von Bedeutung sein werden.

Fazit

Sollen die Geschäftsergebnisse bei globalen Zielgruppen optimiert und soll der erste Marktvorteil erzielt werden, ist die Wahl der Zielsprache ausschlaggebend und nicht immer eine einfache oder offensichtliche Entscheidung.

Denken Sie daran, dass Sie immer zuerst Ihre eigene Marktforschung betreiben sollten. Außerdem sollte Ihre Zielgruppe starken Einfluss darauf haben, welche Sprachen Sie in Ihre Übersetzungs- und Lokalisierungsstrategie einbeziehen.


Sind Sie daran interessiert, Ihre Geschäftsdokumente und Marketing-Kampagnen effektiv zu übersetzen und Ihre Botschaften auf verschiedene Märkte abzustimmen?

Kontaktieren Sie uns.



Thema: Globalization, Localization, Translation, regulatory transformation






Inês Pimentel

Geschrieben von Inês Pimentel

Inês Pimentel is Content Manager at AMPLEXOR International and based in Lisbon. With broad experience in marketing and communication in tech, service and associative contexts, Inês joined AMPLEXOR in September 2016 and specializes in marketing content for digital experience and global content solutions.

Kommentare