19 Gründe für den Upgrade Ihres WCMS auf Adobe Experience Manager 6.5

    Das neueste Update für den Adobe Experience Manager ist da! Die neuen Funktionen von AEM 6.5 werden Sie von den Vorteilen überzeugen, die das WCMS-Upgrade bringt.

    Abonnieren Sie unseren Blog

    Der neue Adobe Experience Manager 6.5 begeistert mit vielen ausgezeichneten neuen Funktionen. Mit der neuen Version des führenden Web-Content-Management-Systems (WCMS) bieten Sie Ihren Kunden dank noch leistungsstärkerer Infrastruktur ein besseres Anwendererlebnis. Darüber hinaus erleichtert AEM 6.5 die Zusammenarbeit von Entwicklern, Content-Managern und Marketing-Experten, damit personalisierte Markenerlebnisse jederzeit schnell und bedarfsgerecht bereitgestellt werden können.

     

    Zu den neuen Funktionen von AEM 6.5 gehören Support für Verbesserungen der Kernkomponenten sowie Java-11-Updates und Aktualisierungen des Nutzererlebnisses. Aber das ist noch lange nicht alles! Wir stellen Ihnen hier die 19 wichtigsten Funktionen von AEM 6.5 vor.

     

    1. Connected DAM


    Auf diese Funktion haben Kunden gespannt gewartet. Mit dieser Funktion ermöglicht AEM Assets dem Autor einer Website, über den Content Finder im Seiten-Editor auf das Remote-DAM zuzugreifen und Assets per Drag-and-Drop zu verschieben.  Die Autoren können Assets aus einer anderen AEM-Assets-Instanz suchen, in den Suchergebnissen navigieren und die Assets einbetten.

     

    2. Inhaltsfragmente


    Inhaltsfragmente dienen der Beschreibung und Verwaltung strukturierter Inhalte. Damit können Sie seitenunabhängigen Content gestalten, erstellen, kuratieren und verwenden, der für den Einsatz in verschiedenen Kanälen und/oder Szenarien geeignet ist.

     

    3. Single Page Applications (SPA)


    Der SPA-Editor in Adobe Experience Manager Sites ermöglicht Entwicklern und Marketing-Fachleuten die kontextbezogene Vorschau, Bearbeitung und Verwaltung von Inhalten an einem zentralen Ort und gewährleistet damit eine schnelle und reibungslose Zusammenarbeit. Der SPA-Editor bietet kontextbezogene Komposition und Content-Bearbeitung. Bei serverseitigem Rendering von AEM SPA kann die Seitenladezeit reduziert werden, um die SEO zu verbessern, und es stehen Lokalisierungs- und Übersetzungsworkflows zur Verfügung.

     

    4. Intelligenter Zuschnitt


    Mit dem Werkzeug für intelligenten Zuschnitt wird der Mittelpunkt von Videos automatisch erkannt und zugeschnitten, um das optimale Video-Erlebnis für Ihre Website-Besucher zu gewährleisten. Die Funktion sorgt dafür, dass Content-Ersteller Videos mit ihrem Smartphone produzieren können, ohne darauf achten zu müssen, ob sie das Gerät richtig herum halten. Dank integrierter künstlicher Intelligenz behält AEM unabhängig von der Display-Größe stets den relevanten Bildbereich bei.

     

    5. Smart-Tags


    Smart-Tags, die auf Adobe Sensei beruhen und jetzt auch für Videos zur Verfügung stehen, automatisieren die Erkennung von Videos mit intelligentem Tags, die sich auf Handlungen, Attribute und Objekte in Videos beziehen. Sie können Videos hochladen und automatisch taggen lassen, um die Zeit für die Videosuche zu minimieren.

    Dank künstlicher Intelligenz von Sensei erkennt die Funktion automatisch den Mittelpunkt eines Bildes und erlaubt so das richtige Taggen.

     

    6. Videominiaturen


    Mit den benutzerdefinierten Videominiaturen von AEM Assets können Autoren ein Videobild auswählen, von dem die Videominiatur erstellt werden soll, oder per maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz die beste Miniatur aus einer Reihe von generierten Miniaturen auswählen lassen.

     

    7. Quality-Gate-Verbesserungen


    Die Einführung von Engineering Best Practices für das Testen und Ausführen von Kundencode verkürzt die Markteinführungszeit und senkt mögliche Risiken.

     

    8. Nahtlose Upgrades


    Mit der Einführung einer nahtlosen Cloud-Aktualisierung erleichtert Adobe Upgrades. Der Zeitaufwand und die Komplexität von Aktualisierungen wurden reduziert, damit Ihre Mitarbeiter noch schneller und mit minimalen Ausfallzeiten die neuesten Experience-Manager-Funktionen nutzen können.

    Die Upgrade-Funktion erstellt einen Bericht mit den anzupassenden Code-Bestandteilen. Alle erforderlichen Änderungen des Konfigurationscodes sind hervorgehoben.

     

    9. Adobe Asset Link


    Dank dieser Funktion, die AEM Assets mit Creative-Cloud-Anwendungen wie Photoshop, Illustrator und InDesign verbindet, können Sie direkt in diesen Anwendungen auf Assets zugreifen sowie diese verwenden und bearbeiten. Damit vereinfacht Adobe Asset Link die Zusammenarbeit zwischen Kreativen und Marketing-Experten während des Content-Erstellungsprozesses.

     

    10. AEM Desktop App


    Mit dieser App können Sie auf Ihrem lokalen Desktop unter Verwendung beliebiger Desktop-Anwendungen mit AEM Assets arbeiten. Die Assets können bequem im Mac Finder oder Windows Explorer gesucht, in Desktop-Anwendungen geöffnet und lokal gespeichert werden. Anschließend können die Änderungen wieder in AEM zurückgespeichert werden, wobei eine neue Version im Verzeichnis erstellt wird.

     

    11. Connected Assets


    Mit der Connected-Assets-Funktion ist die Seitenerstellung deutlich vereinfacht. Inhalte müssen nicht aus einer Instanz in eine andere kopiert werden. Stattdessen können Remote-DAM-Assets für die Erstellung von Websites verwendet werden. Ferner stehen Drag-and-Drop sowie Vorschau für Remote-DAM-Assets zur Verfügung.

     

    12. Automatisches Konvertieren von Formularen


    Die aktualisierte Version von AEM Forms beschleunigt die Digitalisierung und Modernisierung des Datenerfassungserlebnisses für Ihre Website-Besucher. Die automatische Konvertierung von Alt-Druckformularen in adaptive, reaktionsfähige Formulare erleichtert Ihren Mitarbeitern die Erfassung von Kundendaten.

     

    13. Automatische Skalierung


    Die automatische Skalierungsfunktion unterstützt Ihre Mitabeiter in den Bereichen Website-Pflege und Managed Hosting: Sie erkennt zusätzlichen Kapazitätsbedarf, wenn die Produktionsumgebung ungewöhnlich stark ausgelastet ist, und stellt automatisch zusätzliche Kapazitäten bereit. So wird sichergestellt, dass das Benutzererlebnis für die Besucher Ihrer Website nicht durch betriebliche Einschränkungen getrübt wird.

     

    14. Visuelle Suche


    Die Visuelle Suche von Adobe Sensei hilft Marketing-Experten, in Sekundenschnelle Bilder zu finden, die einem bestimmten Asset ähneln.

     

    15. Verbesserte Personalisierung


    Diese Funktion liefert einheitliche Einblicke zu Ihren Kunden anhand verschiedener Quellen und bietet die Möglichkeit, kundenspezifische Berichte mit grundlegenden und fortgeschrittenen Personalisierungsoptionen zu erstellen. Mithilfe der Adobe-Sensei-Anomalieerkennung können Sie beispielsweise bestimmte Trends oder Saisonbewegungen ermitteln oder Empfehlungen für die automatische Zuweisung der besten Erlebnisse zu bestimmten Website-Besuchersegmenten einholen.

     

    16. Digitale Signatur


    Verbesserungen der digitalen Signatur im Experience Manager erleichtern Marketing-Mitarbeitern die Entwicklung, Bereitstellung und Optimierung von Benutzererlebnissen auf digitalen Displays an physischen Orten, wie etwa In-store-Bildschirmen oder interaktiven Kiosks. Die verbesserte Funktion umfasst Unterstützung für große Digital-Signage-Netzwerke und leistungsstarke Genehmigungs-/Veröffentlichungsworkflows, um die schnellere und einheitliche Bereitstellung von Werbekampagnen in Läden zu gewährleisten.

     

    17. Verstärkte Integration mit Adobe Sign Cloud


    Diese Funktion, die Bestandteil der Adobe Document Cloud ist, erlaubt Kunden jetzt das rechtsverbindliche elektronische Unterschreiben von Dokumenten für private und geschäftliche Transaktionen wie Verträge, Leasinggeschäfte und Kredite.

     

    18. Assets Brand Portal


    Mit dieser Funktion können Sie problemlos genehmigte Kreativ-Assets abrufen, kontrollieren und sicher an externe Parteien und interne Geschäftsbenutzer verteilen. Die effiziente Asset-Übertragung über das Brand Portal erlaubt Unternehmen, deren weltweite Marketing-Teams gemeinsam Assets verwalten, eine flexiblere, schnellere Asset-Beschaffung und wechselseitige Verteilung.

     

    19. HTTP-API REST für Inhaltsfragmente


    Die neue HTTP-API REST bietet AEM-Entwicklern umfangreichere Unterstützung bei der Bereitstellung von Headless-Content und ermöglicht die Bulk-Bereitstellung von Fragmentstrukturen und Inhalten. Die Ausgabe in JSON ermöglicht eine vielseitige Verwendung in SPA, mobilen Apps, IoT-Apps usw.

    Veröffentlicht auf 22/10/19    Zuletzt aktualisiert am 31/10/19

    #Adobe, #Digitales Marketing, #Digitale Strategie, #CMS

    Über den Autor

    Vincent Van Londersele is Adobe Solution Architect at Amplexor, based in Belgium. Vincent joined the team in 2014 and has been leading customer experience projects for major financial and media companies. As Adobe Certified Expert for Adobe Experience Manager and Adobe Analytics, his years of expertise have granted him membership of the Adobe Partner SME Community.

    ABONNIEREN SIE UNSEREN BLOG

    Beteiligen Sie sich an dieser Diskussion