Agile Product Owner: die Hauptzuständigkeitsbereiche innerhalb von Scrum-Entwickler-Teams

    Möchten Sie agilere Praktiken umsetzen oder die Effektivität Ihrer Scrum-Teams verbessern? Die Rolle des Agile Product Owners kann den Erfolg von Softwareentwicklungsprojekten bestimmen. Lesen Sie sich unsere Tipps durch und lernen, wie Sie Ihr Team für sich gewinnen und einen Nutzen für den Kunden erschaffen können.

    Abonnieren Sie unseren Blog

    Ich arbeite bei AMPLEXOR als ECM-Team-Coach und verbringe die meiste Zeit damit, führende Produktteams bei der Implementierung von COTS-Anwendungen (Common-of-Shelf-Software) in Unternehmensumgebungen zu leiten. Dies beinhaltet die Einführung agiler Softwareentwicklungsmethoden sowie die Zusammenführung von Geschäftsanwendern und Entwicklern in einem T-förmigen, multifunktionalen Team.

    Wenn man sich gut funktionierende Scrum-Teams anschaut, ist eines klar: Wenn der Product Owner (PO) der Schlüssel zu einem erfolgreichen Produkt darstellt, steht das Team bildhaft für dessen verschlossene Schatztruhe.

    Hauptzuständigkeitsbereiche des Agile Product Owner

    Der PO spielt eine der drei Rollen (Scrum Master, Leiter des Entwicklerteams und Product Owner) des Scrum-Frameworks für agiles Projektmanagement. Er ist die einzige Person, die für die Verwaltung des Product Backlogs verantwortlich ist. Auf den Punkt gebracht: die Liste aller Elemente, die innerhalb des Projekts erledigt werden müssen. Diese können entweder technisch oder benutzerzentriert sein, z. B. in Form von User Storys (US). Den Product Backlog klar auszudrücken sowie die Bedürfnisse von Stakeholdern in brauchbare Anweisungen zur Erstellung und Bereitstellung von Lösungen für diese Herausforderungen umzusetzen – darin liegt der Schlüssel zum erfolgreichen Start eines agilen Softwareentwicklungsprojekts.

    In vielen Fällen sind die Business-Stakeholder auf Kundenseite nicht in der Lage, sich dem Tempo des agilen Teams anzupassen und übermitteln Informationen und Anforderungen nicht auf die richtige Art. So kann das Entwicklungsteam schlecht nachvollziehen, welche Aufgaben zu erledigen sind. Um beide zusammenzuführen, muss der PO sicherstellen, dass das Product Backlog sichtbar, transparent und für alle klar und deutlich ist. Dieser soll zeigen, woran das Team als Nächstes arbeiten wird, um ein Ziel zu erreichen bzw. eine Frist einzuhalten.

    Wie kann ein Agile Product Owner sein Team dazu bringen, Ihm zu vertrauen und außerdem einen größeren Nutzen für den Kunden im Rahmen eines Softwareentwicklungsprojekts zu erschaffen? Durch meiner Erfahrung, habe ich nachfolgend die vier wichtigsten Bereiche aufgelistet, in denen ein Product Owner gute Leistungen erbringen muss, um die Effektivität von Scrum-Teams aufrechtzuerhalten:

    1. Sie sind ein Anführer

    Sie leiten die Produktentwicklung und erschaffen den größtmöglichen Nutzen für den Kunden. Die Agilität schreibt einem sich selbst organisierenden Team das Tempo vor und der Product Owner ist neben dem Agile Lead oder Scrum Master der zweite Servant Leader im Team. Sorgen Sie stets dafür, einen zusätzlichen Geschäftswert zu erschaffen – besonders dann, wenn das Entwicklerteam als oberste Priorität stattdessen erst die technischen Schulden bereinigen möchte. Behalten Sie Ihre Ressourcen im Griff und nutzen diese geschickt zur Erschaffung eines besseren Produkts. Denken Sie allerdings immer daran, dass der Code / die Infra immer einem lebenden Organismus gleicht.

    2. Produkt – Zielsetzung - Aufgabe

    Lernen Sie Ihr Produkt/Ihre Aufgabe in- und auswendig kennen.

    Legen Sie Ihren Fokus eher auf das Team als auf die Business-Stakeholder. Diese sind zweifellos wichtig, stellen Sie aber sicher, dass Sie das Entwicklerteam stets im Griff behalten.

    Übernehmen Sie die Verantwortung für das Projekt und die Vorführungen. Verlassen Sie sich nicht auf das Entwicklerteam, wenn es darum geht zu zeigen, was als Team erreicht wurde. Beteiligen Sie sich an allen Prozessen, von der Bereitstellung bis zur Produktion sowie bei Wartungsarbeiten, und sammeln Sie das notwendige Feedback, um sich kontinuierlich voranzubringen.

    3. Kennen Sie Ihren Backlog

    Das Team kann erst mit der Arbeit beginnen wenn die Aufgabenverteilung klar ist. Ebenso sollte das Backlog-Management ordnungsgemäß durchgeführt werden. Der PO muss es sich als Aufgabe machen, das Entwicklerteam zu motivieren, den Backlog zu verbessern, eine Verbindung mit der Zielgruppe (Benutzer) herzustellen und den Fortschritt in einem Incident Tracker zu protokollieren.

    • Was ist wichtig? Priorisieren Sie, denn nicht jede Aufgabe hat oberste Priorität.
    • Incident Control ist nicht dasselbe wie die Einführung eines neuen Features oder einer User Story und umgekehrt, sodass Sie nicht einfach innerhalb eines Sprints abgewickelt werden können.
    • Bereiten Sie sich vor, indem Sie sicherstellen, dass Benutzerakzeptanztests (User Acceptance Tests, UAT) sowie Akzeptanzkriterien für den Betrieb klar und deutlich sind.

    4. Liefern von Qualität

    Untersuchen und anpassen – das sind zwei Begriffe, die öfter im Rahmen von Agilität fallen. Der PO ist verantwortlich für den Nutzen, der durch das gesamte Team erschaffen wird. Aber dieser geht eben auch Hand in Hand mit der Qualität. Es gibt absolut keinen Nutzen, wenn die Benutzer diesen nicht annehmen wollen und das Produkt den Standards nicht entspricht.

    Der PO sollte alle Aspekte der „Definition of Done“ überprüfen. Entsprechen diese der Realität? Stellen Sie sicher, dass die Prioritäten des Projekts von den Softwareentwicklungsteams gut verstanden werden. In vielen Fällen liefert das Softwareentwicklungsteam nur das, was sie für wirklich wichtig halten. Kommunikation ist an dieser Stelle sicherlich vorhanden, generell neigen allerdings Menschen dazu, an dem zu arbeiten, was ihnen gefällt und nicht daran, was wirklich getan werden muss. Der PO sollte genaustens verfolgen, was letztendlich geliefert wird.

    Fazit

    Der Agile Product Owner ist der zweite Servant Leader im Scrum Team mit Fokus auf dem Begriff "Leader". Unabhängig davon, ob Sie eine agile Methode verwenden oder nicht – fest steht, dass die Rolle des Product Owners für den Erfolg eines Softwareentwicklungsprojekts entscheidend ist. In eher unerfahrenen Teams, in denen sich das Projektmanagement zu agileren Praktiken und einer agileren Denkweise entwickelt, kann der PO im Rahmen der Umsetzung der Aufgabe zur Bereitstellung einer qualitativ hochwertigen Lösung noch weitaus mehr bewegen.

    Veröffentlicht auf    Zuletzt aktualisiert am 02/07/2018

    #Digitale Strategie, #Softwareentwicklung

    Über den Autor

    Dennis Van Aelst is an ECM consultant and Team Coach at Amplexor, based in The Netherlands. As OpenText Captiva product specialist, he focuses on structuring, automating and managing business processes. Uses Agile and DevOps continuous delivery best practices, Dennis creates team working environments where business continuity, transparency and human capital come first.

    SUBSCRIBE TO OUR BLOG