Bessere User Experience fürs Intranet: SharePoint trifft Valo

    Käufer fertig konfigurierter Intranet-Lösungen fragen sich oft: Kommt die Benutzerfreundlichkeit zu kurz? Das muss nicht sein – wir stellen Ihnen das optimale Intranet-Erlebnis mit Valo vor.

    Abonnieren Sie unseren Blog

    Valo hat sich in den letzten Jahren schnell zu einer der führenden fertig konfigurierten Intranet-Lösungen auf Basis von Office 365 oder SharePoint entwickelt. Allerdings hat auch Microsoft Schritt für Schritt die UX beim SharePoint-Intranet verbessert. Dies betrifft insbesondere das moderne Seiten-Design, das in der Cloud-Version eingeführt wurde und jetzt auch Teil von SharePoint 2019 ist.

    Die aktuellen Microsoft-Lösungen zur Enterprise Collaboration zeigen sich stark verbessert. IT-Entscheider in Organisationen stellen sich daher die Frage: Brauche ich wirklich eine zusätzliche Intranet-Lösung? Wie kann ein fertig konfiguriertes Intranet wie Valo Office 365 noch bereichern? Lohnt sich die Investition?

    Beim Aufbau eines Firmen-Intranets sind einige zentrale Funktionen zu berücksichtigen, die bei SharePoint Online traditionell verbesserungswürdig sind. Ich bin normalerweise nicht dafür, sich bei der Bewertung neuer Technologien auf einzelne Funktionen zu versteifen. Stattdessen sollte das gesamte Produkt inklusive seiner Schwerpunkte und Ziele in Augenschein genommen werden. Trotzdem lohnt es sich, zwei Funktionen herauszustellen, die für die meisten Unternehmen besonders wichtig und bei den fertig konfigurierten Microsoft-Lösungen einfach nicht gut umgesetzt sind:

     

    1.      Mehrsprachige Inhalte

     

    Ein Feature, das schon seit geraumer Zeit in den SharePoint-Intranet-Lösungen fehlt, ist der geeignete Support für mehrsprachige Intranets. Viele Länder wie Belgien, Luxemburg oder die Niederlande brauchen einfach grundsätzlich immer mehr als eine Sprache. In internationalen Unternehmen stammt die Belegschaft aus allen Teilen der Welt, und das Intranet muss dem gerecht werden. Microsoft hat über die Jahre mehrfach versucht, mehrere Sprachen in ein einzelnes Intranet hineinzupacken. Die entsprechenden Lösungen waren in der Regel komplex im Aufbau und nicht besonders nutzerfreundlich. Das Thema hatte in den SharePoint-Produktpräsentationen nie den Stellenwert, den es verdient hätte. Valo stellt sich der Herausforderung mit einer speziellen flachen Software-Architektur sowie Funktionen, die eine einfache Übersetzung ermöglichen und die komplexe Verwaltung mehrsprachiger Intranet-Portale vereinfachen.

     

    2.      Mobile UX

     

    Die Belegschaft in modernen Unternehmen wird von Jahr zu Jahr internationaler, und mobile Anwendungen rücken immer stärker in den Vordergrund. Die Angestellten möchten nicht nur vom Schreibtisch aus auf ihre Firmendaten zugreifen können, sondern auch bequem von unterwegs – ob sie nun gerade einen Kunden besuchen, im Meeting sitzen oder an einem anderen Standort arbeiten.

    Die SharePoint-App von Microsoft lässt sich mit einem Wort als rein funktional beschreiben. Sie gibt dem User Zugriff auf die Dokument-Bibliotheken, die er am häufigsten benutzt. Das ist sehr hilfreich für User, die SharePoint als Dokumentverzeichnis und Tool zur Zusammenarbeit nutzen. Wer aber SharePoint als Intranet-Lösung verwendet, ist meist von der User Experience der Mobilversion enttäuscht, wenn die Software nicht richtig implementiert wurde. Valo bietet eine Intranet-Plattform und eine App für Mobilgeräte, welche sich wunderbar in Ihre bestehende Microsoft-Umgebung einfügen und das Portal so darstellen, wie es die User erwarten. Die Daten bleiben alle bei SharePoint, während die Genehmigungen und Kontrolleinstellungen zentral über die Microsoft-Tools verwaltet werden.

     

    Schlussbetrachtung

     

    In der Vergangenheit verkauften Drittanbieter in der Regel Intranet-Lösungen mit Features, die in Microsoft-Produkten fehlten. Alle drei Jahre kam eine neue SharePoint-Version heraus. Es dauerte also im Durchschnitt drei bis sechs Jahre, bis ein neues Feature auf dem Markt verfügbar war. Die Software-Anbieter nutzten diese Lücke, indem sie schneller Lösungen für den individuellen Bedarf anboten. Microsoft konnte derweil den Markt sondieren und sich ansehen, welche Funktionen bei den Usern beliebt waren. Diese wurden dann in die neuen Versionen eingebaut.

    Die neue Generation an Cloud-Lösungen stellt einen Wendepunkt dar: Microsoft präsentiert sich jetzt viel agiler. Das Unternehmen bietet den Kunden schneller und auch viel häufiger neue Versionen mit aktualisierten Funktionen an. Außerdem ist Office 365 umfassender und mit mehr Features bestückt als je zuvor. Trotz aller Fortschritte auf Seiten Microsofts bietet Valo einige Funktionen, die in Office 365 schlichtweg immer noch fehlen. Der Grund, warum sich die Kunden für Valo als Intranet-Lösung entscheiden, ist aber in der Regel ein ganz anderer: die User Experience. Mit Valo sieht das Intranet einfach besser aus. Und was noch wichtiger ist: Es macht einfach mehr Spaß, damit zu arbeiten. Es bietet allen Angestellten bis hin zu den Intranet-Managern und Content-Redakteuren eine optimale Benutzerfreundlichkeit.

    Möchten Sie mehr über Valo erfahren? Bestellen Sie unser Webinar als On-demand-Präsentation. Wir stellen Ihnen darin die Plattform Schritt für Schritt in einer Demo-Version vor. Sie haben noch Fragen oder brauchen weitere Informationen? Nehmen Sie über den Kommentarbereich unten Kontakt mit uns auf.

     

    Veröffentlicht auf 12/08/19    Zuletzt aktualisiert am 12/08/19

    #Office 365, #SharePoint, #Intranet, #User Experience

    Über den Autor

    Christian Knitterscheidt is Microsoft Team Lead at AMPLEXOR. With a passion in digital transformation and modern ways of working, Christian has a successful track record of more than 18 years developing digital services, leading collaboration projects and generally helping IT departments stay ahead of the curve. He’s certified in Microsoft Service Adoption and is an expert in Office 365 services, with a focus on business process automation.

    ABONNIEREN SIE UNSEREN BLOG

    Beteiligen Sie sich an dieser Diskussion