Drupal 8: Drei Geheimwaffen für Ihre mehrsprachige Website

    Sie möchten Ihre Drupal-8-Website internationalisieren? Mit diesen drei Tipps passen Sie Ihre Inhalte an die Zielmärkte an.

    Subscribe to our blog

    Drupal 8 unterstützt das Content Management mehrsprachiger Websites mit sofort einsatzbereiten Tools. Oft reichen dabei die sogenannten Content-Translation-Funktionen aus, mit denen Redakteure Webseiten und andere Inhalte ganz einfach übersetzen können.


    Doch was ist, wenn man regional unterschiedliche Inhalte verwenden möchte oder in einigen Zielregionen mehrere Sprachen gesprochen werden? Hier kann es gerade für Website-Redakteure schnell kompliziert werden.

    Haben Sie keine Angst: Wir haben die Tipps, die Sie für Ihre mehrsprachige Website brauchen − oder um Ihre Drupal-8-Website fit zu machen für den internationalen Markt. Dies sind die drei wichtigsten Schritte, um Ihren Auftritt an Ihre Zielmärkte anzupassen:

     

    1. Länderspezifische Seiten: Kategorisieren Sie Ihre Zielländer als Taxonomiebegriffe

    Bei Websites mit länderspezifischem Content (auch als regional abhängiger Content definiert) empfiehlt sich eine Länder- und Sprachauswahl wie in der folgenden Abbildung.

    Visual language and country selector in a Drupal 8 website

    Optische Sprach- und Länderauswahl mit Drupal 8

    In Drupal finden Sie einen sofort einsatzfähigen Standard-Block für die Sprachauswahl, der sich aber optisch von obigem Beispiel unterscheidet. Um die Auswahl benutzerfreundlicher zu gestalten, können Sie für Länder, die in der Liste aufgeführt werden sollen, Taxonomiebegriffe verwenden und spezifisches Vokabular erstellen.

    Editing taxonomy terms in Drupal 8

    Taxonomiebegriffe in Drupal 8 bearbeiten

    In Drupal 8 sind Sprachen Entitys und somit referenzierbar. Sie können also jedem Land eine auf der Website verfügbare Sprache zuweisen. Um jeder Land-Sprache-Kombination eine spezifische URL zuzuordnen, bieten sich URL-Sprachpräfixe an.

    Dabei können Sie bestimmten Ländern auch mehrere Sprachen zuordnen. Belgien zum Beispiel hat drei Amtssprachen: Niederländisch, Französisch und Deutsch.

    Using language URL prefixes to create dedicated URLs for each country/language combination

    Mit Sprachpräfixen URLs für jede Land-Sprache-Kombination erstellen

    Durch Klicken auf ein bestimmtes Land und die gewünschte Sprache gelangt der Website-Besucher auf die entsprechende Homepage. Die ausgewählte Land-Sprache-Kombination wird in einem funktionalen Cookie (Language-Cookie-Modul) für künftige Visits gespeichert.

    Redakteure können mithilfe der beschriebenen Lösung bestimmte Inhalte einer Website mit einem bestimmten Land verknüpfen. So lassen sich Übersichtsseiten erstellen, auf denen nur Inhalte aufgeführt werden, die für das ausgewählte Land relevant sind.

     

    1. Bessere Übersetzungs-Workflows: Bestimmen Sie Fallback-Sprachen

    Websites mit mehreren Ländern und Sprachen können viel redaktionelle Handarbeit bedeuten.

    Wenn Sie mit einer mehrsprachigen Website arbeiten und sicherstellen müssen, dass der Content immer bereit steht, sollten Sie eine Fallback-Sprache definieren. Zum Beispiel wird in den Niederlanden und in Teilen von Belgien dieselbe Sprache gesprochen, nämlich Niederländisch. Mit einem Sprach-Fallback-System können Sie festlegen, dass Inhalte, die nicht auf Niederländisch (Belgien) verfügbar sind, in der Version Niederländisch (Niederlande) angezeigt werden. Die URL wechselt für Besucher der belgischen Version nicht zur niederländischen Version, der Benutzer bekommt daher von dem Fallback-Mechanismus nichts mit.

    Darüber hinaus können Sie für eine Sprache mehrere Fallback-Sprachen auswählen. Sie können zum Beispiel internationales Englisch als nachgeordnetes Fallback für alle auf der Website verfügbaren Sprachen einstellen.

    Für unser Niederländisch-Beispiel könnten die Fallback-Einstellungen so aussehen:

    Setting a fallback language

    Fallback-Sprache für Seiten mit Niederländisch (Belgien) einstellen

    Dieses System erleichtert Redakteuren die Arbeit: Sie müssen nicht mehr für jede Land-Sprache-Kombination unterschiedliche Übersetzungen anbieten.

     

    1. Deaktivierte Sprachen: Behalten Sie Ihr SEO im Griff

    Weiter oben haben wir internationales Englisch als Fallback-Sprache vorgeschlagen. Aber das möchten Sie vielleicht nicht unbedingt als offizielle Sprache für Ihre Website verwenden.

    In diesem Fall können Sie diese Sprache „deaktivieren” − und zwar nicht nur, damit Besucher sie nicht sehen. Vielmehr können Sie so auch verhindern, dass Suchroboter diese Seiten indizieren. Im Back-End können Redakteure die Sprache natürlich weiter verwenden.

     

    Wenn Sie wissen möchten, welche Vorteile Drupal als Content-Management-System sonst noch bietet, kontaktieren Sie unser Drupal-Team oder informieren Sie sich über die neuesten Funktionen von Drupal 8.6.

    Veröffentlicht auf    Zuletzt aktualisiert am 19/06/2020

    #Drupal, #Content Management, #Website-Übersetzung, #Globales Marketing, #Übersetzung & Lokalisierung, #CMS

    Über den Autor

    Jochen Verdeyen is a DXM Technical Consultant at Amplexor, based in Belgium. Specialized in Drupal CMS, Jochen has been developing enterprise websites for organizations across industries for more than 10 years. He’s a certified Scrum Master by the Scrum Alliance and an Acquia Certified Developer.

    SUBSCRIBE TO OUR BLOG