DSGVO – Ein Antrieb für Wirtschaftswachstum

    Während viele den eigentlichen Grund vergessen, wofür die DSGVO ursprünglich entworfen wurde, halten wir fest daran, dass es weniger einen bürokratischen Aufwand darstellen und mehr dem Ansatz „Für Wachstum entworfen“ folgen sollte.

    Abonnieren Sie unseren Blog

    Da die offizielle Inkraftsetzung im Mai 2018 näherrückt, steigt die Spannung im Rahmen der neuen Datenschutzbestimmung immer mehr an. Aus Sicht einer großen Anzahl an Organisationen wird die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) aber eher als Dorn im Auge angesehen, da diese mit viel harter Arbeit, Zeit- sowie Ressourcenverbrauch einhergeht – und das einzig und allein, um das Risiko einer Strafe minimieren zu können.

    Die neue Verordnung stellt allerdings einen wichtigen Schritt in Richtung Geschäftsmöglichkeiten und einer kommerziellen Zusammenarbeit dar. Während viele den eigentlichen Grund vergessen, wofür die DSGVO ursprünglich entworfen wurde, sollte diese mehr darstellen als nur einen bürokratischen Aufwand.  Durch meiner Überzeugung habe ich fünf wesentliche Innovationstreiber ausgesucht, die durch die neue Verordnung über personenbezogene Daten zum Vorschein kommen werden.

    Die 5 Motoren des Wirtschaftswachstums

    1. Mehr Geschäftsmöglichkeiten

    Das „free flow“-Prinzip fördert direkt die Bildung grenzüberschreitender Geschäftsmöglichkeiten. Mit einer auf allen in Europa operierenden Unternehmen angewandten gemeinsamen Regelung werden lokale Regierungen keine neuen Einschränkungen im Waren- und Dienstverkehr mehr etablieren können.

    Mit anderen Worten, werden Geschäfts- und Handelsbeziehungen innerhalb Europas durch Ländergenzen nicht mehr blockiert werden können. Dadurch wird zwar in diesem Rahmen der Wettbewerb steigen, aber ebenso die Fairness.

    2. Höheres Ansehen und Vertrauensstufen

    Die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen werden das Kundenbewusstsein und die Ansprüche von Kunden auf der Grundlage von persönlichen Rechten und des Datenschutzes ausweiten. Im Rhamen von Ruf und Vertrauen, wird das Folgeleisten der Datenschutzverordnung viel Positives mit sich bringen. Indem Sie konform bleiben, können Sie durch die derzeitige Macht von Social-Media und den Fokus der Medien auf dem Themenbereich der DSGVO Vorteile für Kommunikations- und Marketingzwecke ziehen.

    3. Verbesserter Kundenservice

    Durch die Verantwortung, persönliche Daten zu lokalisieren, zu anonymisieren und zu erfassen, werden Unternehmen dazu verpflichtet, Kundeninformationen in einheitlichen wie auch systematischen Plattformen zusammenzuführen. Zusätzlich ermöglicht die Datenübertragbarkeit es jedem Kunden, seine personenbezogenen Daten problemlos an jegliche andere Organisationen zu übermitteln. Dies wird Unternehmen die einzigartige Möglichkeit bieten, ein Rundumblick zu erhalten, das in Verbindung mit den richtigen Marketingstrategien zu besseren Kundenerfahrungen und besseren Dienstleistungen führen wird, die letztendlich die Kundenloyalität und -Bindung fördern werden.

    4. Reduzierte Kosten in der Compliance

    Die Vereinheitlichung von Regelungen für die Verwendung personenbezogener Daten über ganz Europa hinweg bedeutet mehr Transparenz und weniger Bürokratie. Ist die vollständige Einhaltung der Compliance einmal erreicht, werden sich die positiven Auswirkungen in der Kosteneinsparung rasch bemerkbar machen, auch wenn sich der Weg dorthin als kostspielig herausstellen kann. In der Zeit vor der DSGVO mussten Unterschiede in den Regelungen von Land zu Land oder Region zu Region berücksichtigt werden.

    Durch die aus der DSGVO resultierenden Reform werden alle Unternehmen denselben Regelungen unterstehen. Dies sollte es leichter machen, der globalen Compliance zu entsprechen. Unter der Regelung „ein Kontinent, ein Gesetz“ werden Unternehmen, die innerhalb internationaler Märkte operieren, bei jeder weltweiten Produkteinführung oder beim Eindringen in ein neues Marktsegment nicht mehr die Unterstützung lokaler Juristen benötigen.

    5. Mehr Sicherheit bei Ihren Geschäften

    Durch die Festlegung vorgeschriebener Folgenabschätzungen von Auswirkungen auf den Datenschutz stellt die DSGVO für jegliche Unternehmen, die mit personenbezogenen Daten arbeiten, einen risikobasierten Ansatz auf. Unternehmen, die Ihre Produkt- oder Serviceentwicklung den Richtlinien des Datenschutzes angeglichen haben, sollten also eine höhere Sicherheitsstufe vorweisen. Dies wird nicht nur Ihren Kunden zugutekommen sondern Ihnen auch langjährige Geschäftsvorteile bieten.

    Fazit

    Ich glaube fest daran, dass ein erfolgreicher Weg in Richtung DSGVO viel mehr als nur eine von Regelungen angetriebene Folgeleistung darstellt. Neben der Arbeit mit unseren Kunden in Richtung Compliance verfolgen wir den Ansatz „Für Wachstum entworfen“, das auf kurz oder lang die ineffizienten Prozesse in der Bürokratie durch zukunftssichere Strategien im Datenmanagement ersetzen werden.

    Durch Implementierung neuer Möglichkeiten im Marketing und Neubestimmung organisatorischer Strukturen und Workflows stellen wir sicher, dass die DSGVO auch wirklich einen Wettbewerbsvorteil für unsere Kunden darstellen wird, wodurch auch ein nachhaltiges wie auch langfristiges Wachstum gefördert wird.

    Veröffentlicht auf    Zuletzt aktualisiert am 14/05/2018

    #DSGVO

    Über den Autor

    Marco van Schaijk is an Enterprise Content Management and Digital Experience Business Consultant in Amplexor. Based in the Netherlands, he leads a team of more than 30 experts in the area of Web & mobile Applications, Content Management, Document Management and Records Management. With his out-of-the-box, problem solver attitude, Marco has been helping companies accross industries to become more agile and adjust to this fast-pacing digital world, implementing collaborative working processes and managing their information workflows.

    SUBSCRIBE TO OUR BLOG