Globales Branding: Farben und ihre kulturell geprägte Bedeutung

    Bei Farben gibt es zunächst kein Richtig oder Falsch. Allerdings ist ein gelungenes internationales Branding auch eine Frage der Farbauswahl.

    Abonnieren Sie unseren Blog

    Wird eine Marke global aufgestellt, stehen oft Sprache und Terminologie im Fokus. Die visuelle Aufmachung und die Farbgestaltung geraten da schnell aus dem Blick. Dabei sind die Farben das Erste, was Interessenten und Kunden wahrnehmen und deuten, wenn sie mit Ihrer Marke in Kontakt kommen. Faktisch wird der erste Eindruck einer Marke zu 90 % über die Farbe transportiert!

    Farben lösen im Unterbewusstsein Emotionen und Gemütszustände aus. Auch haben sie Symbolkraft, die sich allerdings – je nachdem, wo in der Welt sich Ihr Unternehmen (und Ihre Zielgruppe) befindet – unterscheidet. Eine geglückte Farbauswahl trägt zum Erfolg Ihrer Marke bei. Das muss eigentlich gar nicht weiter erwähnt werden.

    Wir stellen Ihnen hier einige Farben und ihre jeweilige Bedeutung vor. Finden Sie heraus, welche Farbgebung am besten zu Ihrer Marke und Zielgruppe passt!

    Gelb:

    Gelb ist auf Distanz am besten zu erkennen. Sie ist daher unter anderem als Warn- und Signalfarbe im Einsatz. Vorrangig steht Gelb jedoch für Lebensfreude und positive Energie, wie auch für geistige Klarheit und Intelligenz.

    In Mittel- und Südamerika ist Gelb die Farbe des Todes und der Trauer, in Deutschland symbolisiert sie Neid und Missgunst („gelb vor Neid werden“).

    Im unternehmerischen Kontext steht Gelb für Erschwinglichkeit und jugendliche Frische und erzeugt bei Ihrer Zielgruppe eine gewisse Wärme. Neben der positiven Ausstrahlung ist Gelb, ebenso wie Rot, auch dafür bekannt, den Appetit anzuregen. Diese Farbe eignet sich für Unternehmen, die auf eine junge Zielgruppe setzen oder in der Lebensmittelbranche tätig sind.

    Grün:

    Grün wird häufig mit Natur, Frische und der Umwelt assoziiert, oder auch mit Gesundheit und Wohlbefinden allgemein. Die Farbe fällt zwar auf, ist dabei aber nicht „aufdringlich“ und symbolisiert auf diese Weise Stabilität und Mäßigung. In den USA ist Grün – da es mit der Farbe des Geldes in Verbindung gebracht wird – zudem die Farbe des Wohlstands.

    Die Assoziation guter Gesundheit, die die Farbe Grün weckt, passt gut zu Organisationen wie Krankenhäusern, Apotheken, Energie- und pharmazeutischen Unternehmen, oder auch zu Kampagnen, die einen gesunden Lebensstil propagieren.

    Im digitalen Marketing, so heißt es, werden mit Grün bessere Konversionsraten erzielt, weil es für aktives Handeln – „Alle Zeichen stehen auf grün“ – steht. Aus diesem Grund sind Call-to-action-Schaltflächen wie „Download“ oder „Jetzt kaufen“ häufig grün gestaltet.

    Blau:

    Blau ist eine universelle „Lieblingsfarbe“, vermutlich deshalb, weil sie für Loyalität und Autorität steht. Die Farbe vermittelt Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit und wird als kommunikativ empfunden: Damit ist sie sehr vielseitig und etliche Organisationen in unterschiedlichsten Sektoren bauen auf Blau ihre Identität auf.

    Im Wirtschaftsleben symbolisiert sie Kommunikation (soziale Medien, Technik- und Elektronikbranche), Verlässlichkeit (Banken und Versicherungen, Fluggesellschaften, Kfz-Hersteller) und Wohlbefinden (pharmazeutischer Sektor).

    Violett:

    Violett – oder auch Purpur – gilt als die „Farbe der Könige“. In Zeiten, als Textilfärbemittel ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen bestanden, wurde die Farbe aus der Purpurschnecke gewonnen – ein mühevolles Unterfangen. Nur hochgestellte Persönlichkeiten konnten sich ein derart gefärbtes Gewand leisten. Purpur repräsentiert im Allgemeinen Reichtum und Luxus. Aber es gibt auch Ausnahmen. In Italien und Brasilien steht Purpur bzw. Violett beispielsweise für Tod und Trauer.

    In der Farbwelt der Wirtschaft wird Violett gern für Produkte verwendet, die für Frauen und Kinder bestimmt sind. Sie symbolisiert aber auch akademische Exzellenz und Weisheit. Die Farbe wirkt beruhigend und eignet sich daher, um technologisch bedingte Umbrüche und Gesundheits- und Finanzthemen zu kommunizieren. Auch Amplexor bedient sich der Farbe Violett. Sie unterstreicht unsere Markenpersönlichkeit: Originalität, Ideenreichtum und visionäres Denken.

    Rot:

    Rot ist als Farbe ganz unterschiedlich konnotiert. In der Markensprache lassen sich damit, sorgfältig dosiert, hervorragend Akzente setzen. Mit Rot werden sehr unterschiedliche und sogar gegensätzliche Gefühle assoziiert: von Gefahr und Wut bis hin zu Liebe und Leidenschaft. Aber Rot signalisiert auch Selbstvertrauen und Stärke und hebt Sie von der Masse ab. Vorsicht jedoch in der Türkei und in weiten Teilen Afrikas: Dort steht die Farbe Rot für Tod und Trauer.

    In der Unternehmenskommunikation wird Rot mit „laut, verspielt, jugendlich, modern“ verknüpft. Die Farbe ist vital, erregt Aufmerksamkeit und ihr wird nachgesagt, dass sie appetitanregend wirkt. Im Marketing wird mit Rot auf Sonderangebote aufmerksam gemacht oder für Last-Minute-Kampagnen geworben. Es soll damit ein Gefühl der Dringlichkeit erzeugt werden, damit sich die Kunden schnell entscheiden.

    Orange:

    Orange ist die ausgewogene Mitte zwischen dem furiosen Rot und dem fröhlichen Gelb. Weltweit steht die Farbe üblicherweise für gute Gesundheit, Zuversicht, Freude und auch positive Energie. Aber sie kann auch vor Gefahrensituationen warnen.

    Im Wirtschaftsleben wird mit Orange gerne Kreativität, Originalität und Abenteuer suggeriert. Sparsam eingesetzt, strahlt Orange echte Zuversicht aus. Mit Orange gut bedient sind Unternehmen, deren Zielgruppe Kinder und junge Menschen sind. Der gewünschte Effekt stellt sich hingegen nicht unbedingt ein, wenn Ihre Marke eher traditionell oder auf das Luxus-Segment ausgerichtet ist.

    Rosa:

    Rosa oder Pink wird nachgesagt, stimulierend auf den Geist und gleichzeitig auch beruhigend und einladend zu wirken. Es steht auch für Zärtlichkeit und Glück. Man denke nur an den Spruch „die Welt durch die rosarote Brille sehen“. Als eine Abstufung von Rot ist auch diese Farbe mit Liebe und Fürsorge konnotiert. In den meisten Kulturen ist Rosa dem weiblichen Geschlecht zugeordnet. Nicht so in Belgien: Dort gilt sie traditionell als die Farbe kleiner Jungen im Baby-Alter. Mit anderen Worten, die Farbe Rosa ist sehr vielseitig einsetzbar.

    In der Unternehmenswelt vermittelt Rosa die Attribute modern, freundlich, jugendlich, genussvoll. Im Marketing werden Beauty-Produkte und Kosmetik gern mit Rosa beworben und natürlich darf die Farbe am Valentinstag nicht fehlen.

    Braun:

    Braun steht wie Grün für Naturverbundenheit, gute Gesundheit und auch Langlebigkeit, findet jedoch seltener Verwendung.

    Wenn Sie sich und Ihr Angebot als gesund, „geerdet“ und elegant präsentieren wollen, bietet sich ein Branding in Brauntönen an, zum Beispiel im Einzelhandel oder für Umweltorganisationen. Es ist auch die Farbe der Wahl für Marken, deren Produkte von Natur aus braun sind, etwa Holz, Leder und Schokolade, speziell im Luxus-Segment.

    Schwarz:

    Schwarz steht ebenfalls für eine ganze Bandbreite an Gefühlen und Assoziationen. Vom negativen Spektrum – Tod, Trauer, Sünde und Dunkelheit – bis hinein ins Positive: Eleganz, Raffinesse, Stärke, Wohlstand und Reife.

    Im Geschäftsleben ist Schwarz mit Männlichkeit, Luxus, Macht und Exklusivität assoziiert. Die Farbe eignet sich ideal für Fashion-Konzerne und High-Tech-Unternehmen. Obwohl Schwarz einerseits für Luxus steht und Selbstvertrauen vermittelt, kann die Farbe jedoch auch konservativ und einschüchternd wirken. Sie ist generell sehr vielseitig und wird gerne mit weiteren Farben kombiniert, um kraftvolle visuelle Effekte zu erzielen. Zu Schwarz passt jede andere Farbe gut!

    Weiß:

    Weiß steht in der Regel für Reinheit, Frieden und Eleganz. In einigen Teilen der Welt allerdings, etwa in Indien, China und Japan, ist es die Farbe des Todes, der Trauer und des Unglücks.

    Im Geschäftsleben symbolisiert Weiß Klasse, Raffinesse und auch Sauberkeit. Da das Trägermaterial beim Branding meist weiß ist, braucht es in der Regel eine weitere Farbe, um eine ausreichende Sichtbarkeit zu erzielen. Oft ist Weiß als neutrale Farbe Flächenfüller oder setzt im Hintergrund Akzente, besonders gern in den Markenlogos der Technologie-, Automobil- und Gesundheitsbranche.

    Als Designelement ist Weiß ein wichtiges „Stilmittel“: Es liefert die weiße Fläche zwischen Spalten, Zeilen und Zahlen. Es sorgt für Klarheit im Aufbau und beruhigt das Auge.

    Ihr Marketing visuell, d. h. farblich so zu gestalten, dass Ihre Botschaft ankommt – dazu haben Sie nun einiges erfahren. Machen Sie also die Probe aufs Exempel: Bewerten Sie anhand unserer Infografik Farben und ihre kulturell geprägte Bedeutung, ob die Farben, die Sie einsetzen, die gewünschte Wahrnehmung Ihrer Marke unterstützen oder im Gegenteil kontraproduktiv sind!

    Amplexor-Infographic-The-Meaning-Of-Colors-Around-The-World

    (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

    Veröffentlicht auf    Zuletzt aktualisiert am 29/01/2020

    #Customer Experience, #Globalisierung, #Globales Marketing

    Über den Autor

    Sharon is Director of Marketing Solutions at Amplexor, based in River Falls, Wisconsin, US. She has more than 18 years’ experience in the language service industry across marketing and operations roles. Her passion is in creating and implementing solutions for different international companies in various multilingual disciplines from multilingual SEO, transcreation, digital marketing and language review services.

    SUBSCRIBE TO OUR BLOG