#MSInspire: Partner eröffnen neue Möglichkeiten

    Microsoft Inspire 2019: mit Spannung erwartet und endlich da! Lesen Sie, was wir am ersten Tag erlebt haben und was noch auf uns wartet.

    Abonnieren Sie unseren Blog

    Microsoft Inspire hat offiziell begonnen, und am Ende von Tag Eins konnten wir aus den ersten Sessions bereits mehr Stoff zum Nachdenken mitnehmen als erwartet.

     Unser erster Eindruck: Das ist eine riesige Veranstaltung! Zum Glück haben wir alle ein GPS-Gerät bekommen, um problemlos unsere Sessions zu finden und uns nicht zu verirren. Dabei hatten wir auch die Gelegenheit, einige unserer Partner wie Valo, Adobe und OpenText zu treffen und Kontakte mit Teilnehmern aus der ganzen Welt zu knüpfen.

     

     

    Wenn ich den ersten Tag mit einem Wort zusammenfassen müsste, würde ich mich für „Teams“ entscheiden. Microsoft Teams ist die Zukunft, und die Menschen bei Inspire wissen das. Seit Anfang dieses Jahres sind fast 100 neue Funktionen hinzugekommen, und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht! Aber mit jedem großen Update wächst auch die Nachfrage. Es wird davon ausgegangen, dass mehr als 200.000 Nutzer bereits darauf warten, von Skype zu Teams zu wechseln und sich den 13 Millionen aktiven Benutzern pro Tag anzuschließen.

    Eine der wichtigsten Erkenntnisse und gleichzeitig dem Wort des Tages dicht auf den Fersen war definitiv das Thema „User Adoption“. „Start with a journey, not a master move“ war das Motto. Benutzerakzeptanz ist eine Entwicklung, bei der der Weg das Ziel ist. Unternehmen auf der ganzen Welt werden sich der Bedeutung dieses Themas immer bewusster und erkennen, dass die Unternehmenskultur wichtig für den Erfolg einer Technologie ist. Ähnlich wie seine Partner und Kunden, so hat auch Microsoft die Themen User Adoption, also Benutzerakzeptanz, und Governance ganz oben auf seine Prioritätenliste gesetzt.

     Am Morgen widmete sich auch Sandy Walker diesem Thema und erklärte uns, wie User-Adoption- und Change-Management-Services für Teams den Customer Lifetime Value verbessern und neue Umsatzchancen eröffnen können.

    Einer der großartigsten Momente des Tages war die erste Core Session. Gavriella Schuster, Corporate Vice President bei Microsoft One Commercial Partner Team, eröffnete die Sitzung und führte uns die Bedeutung einer tragfähigen Beziehung zu Partnern vor Augen und wie wichtig es ist, ihnen zuzuhören.

    Dabei stellte sie Simon Sinek vor, den ersten Hauptredner auf der Inspire 2019. Simon Sinek hielt einen inspirierenden und fesselnden Vortrag über Führung: „The Infinite Game“. Er stellt den Begriff „ein Geschäft für sich gewinnen“ in den Mittelpunkt und erklärte, dass es unmöglich ist, die Nummer eins in einem Spiel zu sein, das nie endet.

    Einer der größten Trends ist nach wie vor die künstliche Intelligenz (KI). Sie soll die menschliche Leistungsfähigkeit erweitern und die Art und Weise verändern, wie sich Menschen modernen Technologien nähern. Sie war an allen Ständen, die wir besuchten, ein heiß diskutiertes Thema.

     Das war Tag Eins von MSInpire! Aber die Veranstaltung ist noch nicht vorbei. Drei weitere inspirierende Tage liegen noch vor uns.

     An Tag Zwei von MSInspire freuen wir uns darauf, alles über Microsoft Data Estate, den neuen Cloud Solution Provider, zu erfahren, und auf all die anderen aufregenden Neuigkeiten, die uns Microsoft präsentieren wird.

     Schauen Sie auch morgen wieder vorbei und besuchen Sie uns auf Instagram. Hier finden Sie Live-Berichte von der MSInspire!

    Veröffentlicht auf 16/07/19    Zuletzt aktualisiert am 16/08/19

    #Office 365, #Collaboration, #Künstliche Intelligenz

    Über den Autor

    Kevin De Wilde is a Strategic Accounts Manager at AMPLEXOR. Or, as he prefers to say, a Customer Centric Intrapreneur. Apostle of Marketing Cloud Experiences and passionate about Modern Paperless Digital Workplaces, Kevin works in strategic partnerships with companies that take their digital future seriously. Kevin has been in Luxembourg for over 10 years whereof 7 at AMPLEXOR.

    ABONNIEREN SIE UNSEREN BLOG

    Beteiligen Sie sich an dieser Diskussion