Skalierbare Agility: 5 Vorteile von Portfolio for Jira

    Wünschen Sie sich mehr Agility oder eine bessere Planung?? Dann könnten die 5 Methoden von Portfolio for Jira genau das sein, was Sie für eine bessere Projektplanung mit mehreren Teams brauchen.

    Abonnieren Sie unseren Blog

    Bestehende agile Methoden wie Scrum oder Kanban sind sehr erfolgreich, wenn es um die Arbeit mit einzelnen Teams und Lieferungen geht. Doch diese Konzepte zeigen Schwächen, wenn mehrere Teams oder komplexere Projekte agil gemanagt werden sollen. Hier kommen erweiterte Management-Tools für Projektportfolios wie Portfolio for Jira ins Spiel. Sie richten Aufgaben und Aktivitäten in der gesamten Organisation aneinander aus und verbessern die Planungsmöglichkeiten.

     

    Was bringen Tools für das Management von Projektportfolios?

    Diese Tools liefern Projektmanagern, Führungskräften und Teammitgliedern einen Gesamtüberblick. Sie gruppieren die Projekte, die in der Organisation derzeit bearbeitet werden. So haben Sie die Möglichkeit, diese Projekte effizienter und effektiver zu verwalten. Portfolio for Jira ist als Projektmanagement-Tool in die Jira Software integriert und unterstützt Sie bei der Unternehmensplanung, von Vierteljahres- bis hin zu 5-Jahres-Plänen. Es nutzt alle in Jira verfügbaren Informationen über die verschiedenen Projekte und Teams und gibt Ihnen einen einheitlichen Überblick über die langfristige Planung sowie die strategische Zielsetzung Ihres Unternehmens. Dieses Projektportfoliomanagement-Tool bietet zahlreiche Vorteile:

    • Planung auf Grundlage von Echtzeitdaten, direkt über Ihre Jira-Projekte.
    • Visuelle Zeitleiste, um Fortschritte zu verfolgen und Release-Daten basierend auf dem aktuellen Sprint-Plan und der Kapazität zu prognostizieren.
    • Kapazitäts- und Verfügbarkeitskonfiguration für ein besseres Teammanagement.
    • Die Möglichkeit, verschiedene Planungsszenarios zu erstellen: Verändern Sie einfach verschiedene Variablen wie Release-Termine, Funktionsanpassungen oder die Verfügbarkeit von Teammitgliedern, ohne dadurch die aktuelle Projekt-Roadmap zu beeinträchtigen.

    Betrachten wir die Vorteile einer skalierbaren Agility und des agilen Frameworks von Jira Portfolio näher.

     

    1. Effizientere teamübergreifende Zusammenarbeit


    Es versteht sich von selbst, dass bei einem agilen Portfoliomanagement dem Thema Zusammenarbeit ganz besondere Bedeutung zukommt. Außerdem sollen natürlich die vorhandenen Skills und das Fachwissen in den verschiedenen Teams dem gesamten Unternehmen zugutekommen, um hochwertige Services anbieten zu können – ganz egal, ob es um die Verwaltung eines IT-Helpdesk-Teams, die Entwicklung einer Website oder die Planung einer Produkt-Roadmap geht.

    Portfolio for Jira unterstützt die Zusammenarbeit auf den unterschiedlichsten Ebenen. Die Teams sehen, was geplant wurde, und können die Arbeit leicht untereinander aufteilen, sofern die Kapazitäten und das Tempo dies zulassen. Portfolio erleichtert außerdem die Kommunikation zwischen den verschiedenen Schlüsselrollen und sorgt für Transparenz hinsichtlich Status und Fortschritt der Projekte. Durch verbesserte Transparenz können große Organisationen ihre Entwicklungsbemühungen besser kommunizieren, wiederholen, anpassen und verbessern.

     

     2. Teams auf dasselbe Ziel ausrichten

     

    In einer skalierten agilen Umgebung wird es immer wichtiger, den Fortschritt der verschiedenen Teams zu überwachen, die auf dasselbe Release hinarbeiten. So richten Sie Ihre Teams auf ein einheitliches (zeitliches) Ziel aus.

    Portfolio for Jira unterstützt Sie dabei durch die Möglichkeit, ein projektübergreifendes Release zu definieren. Wenn Sie in Jira ein projektübergreifendes Release definieren, wird es in jedem einzelnen Jira-Projekt als normales Release eingestellt. So werden mehrere Einzelprojekte auf gemeinsame Release-Termine und Meilensteine ausgerichtet.

     

    in projektübergreifendes Release-Datum legt Meilensteine für verschiedene Projekte fest

    Ein projektübergreifendes Release-Datum legt Meilensteine für verschiedene Projekte fest.

     

    Portfolio for Jira bietet außerdem die Möglichkeit, übersichtliche und aggregierte Release-Berichte für projektübergreifende Releases zu erstellen.

     

    3. Die Arbeit von Teams mit Ihrer Unternehmensstrategie verknüpfen


    In einer skalierten agilen Umgebung legen Sie vielleicht Wert darauf, dass die Arbeit des Teams bestimmten Business-Werten entspricht, sodass eine objektive Entscheidungsfindung möglich ist. Mit anderen Worten: Die Arbeit des Teams soll mit der Unternehmensstrategie verknüpft werden, damit Führungskräfte sicher sein können, dass an den richtigen Projekten gearbeitet wird.

    In Portfolio for Jira können Sie Epics und Stories mit Ihren strategischen Zielen verknüpfen, um Ihre Ziele mit der abgeschlossenen Arbeit zu vergleichen. Sie können Ihre Kern-Geschäftsziele als „Themen“ definieren und diese sogenannten Issues zuordnen. Sie können auch definieren, wie viel Zeit Sie für bestimmte Ziele („Targets“) einplanen möchten und auswerten, wie viel de facto in jeden Bereich investiert wurde („Actuals“). Anhand der Berichte erkennen Sie, ob Ihre Projekte im Rahmen der Schlüsselanforderungen bleiben.

     

    Dieser Themenbericht zeigt den Fortschritt Ihrer Projekte im Vergleich zu Ihren Unternehmenszielen.

    Dieser Themenbericht zeigt den Fortschritt Ihrer Projekte im Vergleich zu Ihren Unternehmenszielen.

     

    4. Visueller Nachweis der Leistung Ihres Teams oder Ihres Projekts


    Die Berichterstattung ist wichtig, um Vertrauen zwischen den verschiedenen Stakeholdern zu schaffen und eine Atmosphäre zu schaffen, in der alle zusammenarbeiten, um die gewünschten Unternehmensziele zu erreichen.

    Über Portfolio können Sie Live-Berichte teilen. So sorgen Sie für Transparenz und stellen sicher, dass alle relevanten Stakeholder im Unternehmen immer auf dem neuesten Stand sind. Sie können verschiedene Berichttypen und KPIs miteinander kombinieren, darunter Zeitpläne, Kapazitäten, Abhängigkeiten, Sprints und so weiter. Bei den Berichten handelt es sich immer um Echtzeitberichte. Es sind also keine manuellen Updates nötig und die Berichte können beispielsweise in ein Jira Dashboard oder in Confluence eingebettet werden und mit zusätzlichen Kommentaren und Kontexten zu den Daten versehen werden.

    Das verbessert nicht nur die Kommunikation mit den Projektteams und stellt sicher, dass alle auf demselben Stand sind. Berichts-Dashboards mit einer visuellen Anzeige der Teamfortschritte können auch hilfreich für das Performance-Management sein.

     

    Dieser Kapazitätsbericht zeigt die geplanten Kapazitäten pro Team und Sprint.

    Dieser Kapazitätsbericht zeigt die geplanten Kapazitäten pro Team und Sprint.

     

    5. Teamübergreifende Abhängigkeiten visualisieren und verwalten

     

    Beim Arbeiten mit mehreren Teams müssen die Abhängigkeiten zwischen den Teams verwaltet werden, um das Projektrisiko zu minimieren. Ein klarer Überblick über diese Abhängigkeiten hilft Ihnen, das Risiko zu minimieren und sich darüber zu vergewissern, dass die Release-Termine eingehalten werden.

    Portfolio for Jira hilft hier durch eine visuelle Darstellung der Abhängigkeiten zwischen Jira-Issues. Sie können sie filtern, um zu sehen, welche Komponenten zu Blockaden führen, sodass Sie daraus erwachsende Probleme proaktiv kommunizieren und beheben können.

     

    Der Abhängigkeitsbericht zeigt die Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Jira-Issues, sodass entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden können

    Der Abhängigkeitsbericht zeigt die Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Jira-Issues, sodass entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden können

    Veröffentlicht auf 17/07/19    Zuletzt aktualisiert am 21/08/19

    #Zusammenarbeit, #Projektmanagement, #Efficiencies

    Über den Autor

    Dimitri Honlet is Project Manager at AMPLEXOR Belgium. For the past 6 years, he’s been delivering successful projects for customers from A to Z, managing teams of skilled consultants and developers, controlling planning, scope, quality and budget. He has gained experience working on numerous projects in different technologies (SDL, AEM, Drupal, SharePoint) for customers active in the banking, manufacturing, retail or public sector. He’s passionate about exploring all new trends and methodologies in Project Management in order to continually improve delivering web development projects according to plan.

    ABONNIEREN SIE UNSEREN BLOG

    Beteiligen Sie sich an dieser Diskussion